Glossar

Von A bis Z finden Sie hier eine Menge von Begriffen erklärt.
V

Verbringung

Neben der geregelten →Auslagerung von Sammlungsgut im Zweiten Weltkrieg, wurden Kulturgüter im Zuge der Kriegseinwirkung auch ungeregelt verbracht, d.h. individuell gefunden, mitgenommen, geplündert, entwendet etc. Man spricht in diesem Zusammenhang von kriegsbedingt verbrachtem Kulturgut bzw. Beutegut - in Abgrenzung zum Begriff Raubgut. (SL)

  • Kriegsbedingt verlagertes Kulturgut

Verwertung

Achtung, hierbei handelt es sich um einen problematischen Begriff aus dem zeithistorischen Sprachgebrauch, dessen heutige Verwendung unangemessen bzw. nur mit entsprechender Kennzeichnung im wissenschaftlichen Kontext gebräuchlich ist. Derartige Termini können bspw. diskriminierend, euphemistisch, ideologisch gefärbte Neuschöpfungen und/ oder ideologische Neologismen sein.


Während der Begriff im allgemeinen Sprachgebrauch die Veräußerung (oder Verarbeitung) meint, erfuhr er im Kontext des NS-Kulturgutraubes eine Neuprägung im Sinne eines gewinnbringenden Verkaufs jüdischen Vermögens. Die administrativen Kosten von Entrechtung, Verdrängung und Vernichtung sollten von den Betroffenen selbst finanziert werden. Es handelt sich in diesem Zusammenhang daher um einen euphemistischen Neologismus der NS-Propaganda. (SL)

  • NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut