Grundlagendokumente

Im Downloadbereich finden Sie Dokumente, die für die Provenienzforschung, für Proveana, die Lost Art-Datenbank und die Arbeit des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste von grundlegender Bedeutung sind.

Handreichung

Zur Umsetzung der Washingtoner Prinzipien und der Gemeinsamen Erklärung stellen der Bund, die Länder und die kommunalen Spitzenverbände eine Handreichung zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine rechtlich nicht verbindliche Orientierungshilfe für eigenständige Provenienzrecherchen zu NS-Raubgut in öffentlichen wie auch privaten Museen, Sammlungen, Bibliotheken und Archiven. Sie wendet sich an Verantwortliche für den Umgang mit Kulturgutbeständen und Praktiker der Provenienzforschung. Auch an der Aufarbeitung des NS-Kulturgutraubs allgemein Interessierte finden einen Überblick über das Themengebiet und weiterführende Informationen.

Leitfaden "Provenienzforschung"

Der Leitfaden zur Provenienzforschung für Kulturgut, das während der nationalsozialistischen Herrschaft verfolgungsbedingt entzogen wurde, dient als praxisorientierter Werkzeugkasten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Museen, Bibliotheken und Archiven, für den Kunst- und Antiquariatshandel und auch für private Sammlungen. Wer Zweifel an der Provenienz von Kulturgütern in eigenen Beständen hat – egal, ob Gemälde, Skulptur, Buch, Münze, Porzellan, Grafik oder Silberbesteck – findet im Leitfaden das nötige Instrumentarium: praktische Hinweise, Fallbeispiele sowie alle wichtigen Adressen, Quellen und Internetzugänge.

Der Leitfaden ist ein Gemeinschaftswerk, das mit dem Arbeitskreis Provenienzforschung e. V., dem Arbeitskreis Provenienzforschung und Restitution – Bibliotheken, dem Deutschen Bibliotheksverband e. V., dem Deutschen Museumsbund e. V. und ICOM Deutschland e. V. erarbeitet wurde. Die Autorinnen und Autoren des Bandes haben an der wissenschaftlichen, methodischen und praktischen Entwicklung des Feldes in den letzten Jahren entscheidenden Anteil gehabt und bringen auf 135 Seiten ihre profunde Praxiserfahrung ein.